Lade Veranstaltungen

Ham­bur­ger Gesprä­che für Natur­schutz 2021

11 Nov 2021

Wald­frie­den! ein sym­po­si­um über den gesell­schaft­li­chen Dia­log zur zukunft unse­res waldes

Wäl­der sind Lebens­raum für Tie­re und Pflan­zen, bie­ten Holz­res­sour­cen und sind unver­zicht­bar für den Was­ser­haus­halt. Kli­ma­wan­del und Arten­ver­lust bedro­hen die zuneh­mend ihre Zukunfts­fä­hig­keit. Unter dem Titel „Wald­frie­den! Ein Sym­po­si­um über den gesell­schaft­li­chen Dia­log zur Zukunft unse­res Wal­des“  wird der Fra­ge nach­ge­gan­gen, wie der not­wen­di­ge Streit über einen nach­hal­ti­gen Umgang mit Wald und Forst so gestal­tet wer­den kann, dass sich Blo­cka­den lösen und eine Konsens­bildung mög­lich wird. Dazu lädt die Umwelt­stif­tung Exper­tin­nen und Exper­ten und füh­ren­de Per­sön­lich­kei­ten der deut­schen Wald­po­li­tik zu einem Dia­log ein, um Per­spek­ti­ven zusam­men­zu­brin­gen und neue Ideen zu ent­wi­ckeln. Wir freu­en uns beson­ders auf Dr. Wolf­gang Schäub­le MdB mit einer Video-Bot­schaft zur Rol­le der Poli­tik im gesell­schaft­li­chen Dia­log. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Referent*innen fin­den Sie unten.

Das Sym­po­si­um fin­det als hybri­de Ver­an­stal­tung am 11. Novem­ber 2021 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Rapha­el Hotel Wäl­d­er­haus in Ham­burg statt. Der Live-Stream beginnt mit der Begrü­ßung um 15:30 Uhr und wird auf unse­rer Web­site sowie unse­rem You­tube-Kanal über­tra­gen. Wenn Sie am Live-Stream mit Chat-Funk­ti­on für Fra­gen teil­neh­men möch­ten, kön­nen Sie sich für die Online — Teil­nah­me regis­trie­ren: Zur Anmel­dung.

Sie bekom­men kurz vor der Ver­an­stal­tung einen Zugangs­link zu einem geschlos­se­nen Bereich.
Alter­na­tiv kön­nen Sie auch ohne Anmel­dung den frei zugäng­li­chen Live-Stream auf unse­rem You­tube-Kanal verfolgen.

Zum Hin­ter­grund

Die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels wer­den durch Extrem­ereig­nis­se wie Dür­ren und Über­flu­tun­gen immer deut­li­cher spür­bar. Gan­ze Öko­sys­te­me wer­den in Mit­lei­den­schaft gezo­gen und es ent­ste­hen Mil­li­ar­den­schä­den. Auch die Wäl­der lei­den. In Deutsch­land macht ins­be­son­de­re die Tro­cken­heit den Bäu­men zu schaf­fen. Der Was­ser­man­gel schwächt die natür­li­chen Abwehr­kräf­te der Bäu­me gegen Schäd­lin­ge und extre­me Wet­ter­ereig­nis­se. Die öko­no­mi­schen Ver­lus­te sind gewal­tig und die mul­ti­funk­tio­na­len Leis­tun­gen, die Wäl­der erbrin­gen – z.B. als Unter­stüt­zer des Was­ser­haus­halts, als Holz­res­sour­ce oder als viel­fäl­ti­ger Lebens­raum für Tie­re und Pflan­zen – wer­den zuneh­mend bedroht. Wäh­rend der Kli­ma­wan­del der Natur und der Gesell­schaft inner­halb his­to­risch sehr kur­zer Zeit gewal­ti­ge Ver­än­de­rungs- und Anpas­sungs­pro­zes­se abver­langt, wird hef­tig dar­über debat­tiert: Wie soll der Wald all die­sen Ansprü­chen gerecht werden.

Bei der Debat­te um eine Trans­for­ma­ti­on zu mehr Nach­hal­tig­keit ste­hen sich viel­fäl­ti­ge gesell­schaft­li­che und öko­lo­gi­sche Ansprü­che gegen­über. Auch beim Wald tref­fen Inter­es­sen aus Holz­wirt­schaft, Natur­schutz, Was­ser­wirt­schaft, Res­sour­cen­schutz, Erho­lung, Tou­ris­mus und Jagd, Eigen­tums­schutz und Gemein­wohl auf­ein­an­der und schlie­ßen sich zum Teil sogar gegen­sei­tig aus.
Unter die­sen Rah­men­be­din­gun­gen dis­ku­tie­ren Fach­leu­te seit Lan­gem und sehr inten­siv, was zu tun ist, wie die Wald- und Forst­wirt­schaft in Deutsch­land zukünf­tig so gestal­tet wer­den, dass gesun­de und resi­li­en­te sowie öko­lo­gisch wert­vol­le Wäl­der erhal­ten bzw. wie­der her­ge­stellt wer­den kön­nen. Doch die Dis­kus­si­on um eine nach­hal­ti­ge Wald­be­wirt­schaf­tung in Deutsch­land scheint mehr geprägt vom Streit als von der Suche nach gemein­sa­men Lösungen.

Auf den Ham­bur­ger Gesprä­che für Natur­schutz 2021 gehen wir der grund­le­gen­den Fra­ge nach, wie kann der not­wen­di­ge Streit über den rich­ti­gen Weg zu einer nach­hal­ti­gen Wald­wirt­schaft so gestal­tet wer­den, dass sich Blo­cka­den lösen und als Ergeb­nis der Aus­ein­an­der­set­zung eine brei­te gesell­schaft­li­che Konsens­bildung mög­lich wird?

Aus­blick: Zukunfts­werk­statt Wald

Ein Ele­ment der dies­jäh­ri­gen Ham­bur­ger Gesprä­che für Natur­schutz soll die Vor­stel­lung der Ergeb­nis­se eines Dia­lo­ges der­je­ni­gen sein, wel­che die Zukunft des Wal­des im beson­de­ren Maße betrifft. Am 23. und 24. Sep­tem­ber 2021 führt die Umwelt­stif­tung Micha­el Otto eine Zukunfts­werk­statt Wald mit jun­gen Nach­wuchs­füh­rungs­kräf­ten durch. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf der Sei­te der Zukunfts­werk­statt.

Share This Event

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Veranstaltungsort

Online­ver­an­stal­tung

Veranstalter

Umwelt­stif­tung Micha­el Otto