Lade Veranstaltungen

SDG 14: Wie ist ein nach­hal­ti­ger und ver­ant­wor­tungs­vol­ler Umgang mit unse­ren Welt­mee­ren möglich?

01 Dez 2021

Trotz Aus­ru­fung der UN Oze­an­de­ka­de (UN Deka­de der Mee­res­for­schung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung 2021 – 2030) fin­det das 14. der 17 UN-Nach­hal­tig­keits­zie­le (Sus­tainab­le Deve­lo­p­ment Goals, SDGs), näm­lich der Schutz des Lebens unter Was­ser, im Unter­schied zu pro­mi­nen­te­ren Zie­len der Agen­da 2030 immer noch (zu) wenig öffent­li­ches und media­les Interesse.

Denn ver­ges­sen wird oft, welch ein­fluss­rei­che Rol­le eine intak­te Flo­ra und Fau­na der Mee­re für das gemein­sa­me Ziel einer wei­ter­hin lebens­wer­ten und nach­hal­ti­ge­ren Zukunft für die Mensch­heit und ins­be­son­de­re für das Kli­ma spielt: unse­re Mee­re sind Lebens­raum, Nah­rungs- und Roh­stoff­lie­fe­rant, wich­tigs­ter Trans­port­weg einer glo­ba­li­sier­ten Wirt­schaft sowie „Kli­ma- und Wet­ter­ma­cher“ gleichermaßen.

In einer wei­te­ren Podi­ums­dis­kus­si­on von Enga­ge­ment Glo­bal Außen­stel­le Ham­burg und DGVN Lan­des­ver­band Nord e.V. zu den UN-Nach­hal­tig­keits­zie­len möch­ten wir gemein­sam mit unse­ren „Oze­an-Exper­tin­nen und ‑Exper­ten“ dis­ku­tie­ren, was die COP 26 in Glas­gow für den Schutz der Ozea­ne und Mee­re gebracht hat und inwie­fern die in SDG 14 genann­ten Zie­le im Kon­text einer inter­na­tio­na­len Zusam­men­ar­beit erreicht wer­den kön­nen. Wir fra­gen, wel­che glo­ba­len recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen schon jetzt unse­ren Umgang mit den Welt­mee­ren bestim­men und wie die­se im Rah­men der zehn in SDG 14 for­mu­lier­ten Teil­zie­le (z.B. eine signi­fi­kan­te Redu­zie­rung der Ver­schmut­zung und Ver­saue­rung der Mee­re und die nach­hal­ti­ge Bewirt­schaf­tung und Nut­zung der Ozea­ne und ihrer Res­sour­cen) nach­zu­schär­fen sind.

Wir bli­cken auf die wirt­schaft­li­chen, sozia­len und kli­ma­ti­schen Abhän­gig­kei­ten, die mit einem Zugang zum Meer vor allem von sog. Ent­wick­lungs- und Schwel­len­län­dern ein­her­ge­hen, und
stel­len Initia­ti­ven vor, die sich auf zivil­ge­sell­schaft­li­cher Ebe­ne gegen Raub­bau und Ver­schmut­zung der Mee­re engagieren.

Referentinnen/Referenten: Dr. Annet­te Breck­woldt, Leib­niz-Zen­trum für Mari­ne Tro­pen­for­schung; Mat­thi­as Füra­cker, Inter­na­tio­na­ler See­ge­richts­hof (ITLOS); Frank Schwei­kert, Deut­sche Meeresstiftung
Mode­ra­ti­on: Diba Mirzaei
Anmel­dung: https://forms.gle/GsU6LGcfNSd5QCxFA

Ein­la­dung und Ablauf: Ein­la­dung SDG 14

Share This Event

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

Datum:
1. Dezember 2021
Zeit:
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort

Buce­ri­us Law School oder Zoom
Jungiusstr. 6
Hamburg, 20335
Google Karte anzeigen

Veranstalter

Enga­ge­ment Global